Morphname

Ultramel Bloodred Tessera

 

 

Genotyp

Ultra + Amelanistic + Bloodred + Tessera + Hybrid

Erstnachzucht

2014; Nigel Gooding

Vererbung

rezessiv, dominant

Beschreibung

Bei der Ultramel Bloodred Tessera handelt es sich um eine Hybridvariante, welche sich aus Bloodred, Tessera und Ultramel zusammensetzt.

Wie auch die Ultramel Bloodred zeigen diese Tiere eine rötliche Grundfarbe mit etwas dunklerer Zeichnung, welche hellgraue bis transparent wirkende Umrandungen aufweist. Durch Tessera wird die Zeichnung stark verändert und zu den typischen Längsstreifen geformt. Die Flanken sind bedingt durch das Vorhandensein von Bloodred verwaschen bis zeichnungslos. Der Bauch ist ebenfalls zeichnungslos (Plain Belly), wie bei Tessera-Varianten üblich, kann es jedoch zu Zeichnungsresten am Bauch kommen. Bei älteren Tieren ist das für Bloodred typische Creeping am Bauch zu beobachten. Da es auch sehr helle Hypo Bloodred Tessera gibt, kann eine sichere Unterscheidung ohne Wissen um die Elterntiere oder absichernde Verpaarungsergebnisse schwierig sein.

Die erste Ultramel Bloodred Tessera schlüpfte im Jahr 2014 bei Nigel Gooding.

Bei dieser Variante wird die Hybridproblematik die manche Gene betrifft besonders deutlich. Neben Ultra, welches einer Linie aus Arthybriden zwischen P. guttatus und P. spiloides entstammt, besteht auch bei Tessera der Verdacht, dass es sich nicht um ein reines Kornnatter-Gen handelt. (Siehe Tessera.) Somit sind alle Nachkommen dieser Tiere Hybriden, auch wenn man es den normalgezeichneten Jungtieren nicht mehr ansehen kann. (ss)