Morphname

Ghost

Ghost

Bild und Besitzer: Sabrina Schleip

 

 

Genotyp

Hypomelanistic + Anerythristic

 

 

Vererbung

rezessiv

Beschreibung

Ghost ist der Trivialname für die Kombination aus folgenden rezessivEin Gen, dessen Merkmal von anderen überdeckt (dominant) wird und daher selber nicht in Erscheinung tritt. vererblichen Genen: Hypomelanistic A und Anerythristic A.

Diese Tiere zeigen ein breites Farbspektrum, das verschiedenste helle Grautöne, zum Teil gemischt mit rosa Farbpigmenten, in Grund- und SattelfleckenfarbeSattelfleck: Zeichnungsmuster auf dem Rücken bis zu den Flanken., sowie gelb im Lateralbereichlateral: Richtungsanzeigend: seitlich, Flanken, von der Körpermitte abgewandt. aufweist. Durch das Anerythristic A GenEin Abschnitt der des Erbgutes (DNS). ist die Bildung von roten Farbpigmenten blockiert. Das Hypomelanistic A GenEin Abschnitt der des Erbgutes (DNS). verursacht auch hier eine deutliche Reduzierung der schwarzen FarbpigmenteFarbpigment: In (Haut)-Zellen vorhandener, farbgebender Stoff (das Pigment)., was sich unter anderem durch eine hellere Ventralzeichnungventral: Richtungsanzeigend: am Bauch gelegen. äußert.

Erwähnenswert ist auch, dass Ghosts ebenfalls eine Farbvariante sind, die oft einen ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus aufweisen. Meist sind die Männchen aus einem Gelege deutlich farbiger, als die Weibchen.

Am häufigsten findet man Ghost in Kombination mit folgenden Genen, Motley, Striped und Bloodred. (mw)