Morphname

Ultramel Ghost

Ultramel Ghost

Bild und Besitzer: Jennifer Mizzi

 

 

Genotyp

Ultra + Amelanistic + Anerythristic + Hypomelanistic + Hybrid

 

 

Vererbung

rezessiv

Beschreibung

Eine Ultramel Ghost kombiniert Ultramel, Hypomelanistic und Anerythristic.

Schlüpflinge dieser Variante zeigen auf einer hellen bis weißen Grundfarbe eine hellgraue Zeichnung. Auch die Bauchzeichnung ist sehr stark aufgehellt und gräulich. Ultramel Ghost sind im direkten Vergleich sichtbar heller als Ultramel Anery. Da letztere jedoch je nach Linie ebenfalls sehr hell erscheinen können, ist eine sichere Trennung nicht immer möglich. Mit zunehmendem Alter zeigen sich Ultramel Ghost sehr variabel. Während es Tiere gibt, die farblich helle Grauabstufungen zeigen, gibt es auch Tiere mit deutlich bunteren bis rosa Sattelflecken. Gemeinsam ist allen das für Ultramel Anery Varianten typische, intensive Gelb an den Flanken im Kopf- und Halsbereich, welches sich bis zur Körpermitte ausbreiten kann.

Die Unterscheidung zu einer normalen Ghost ist bei Jungtieren nicht immer einfach, da es auch sehr helle Ghost gibt. Später sind die deutlich stärker gelb eingefärbten Flanken ein hilfreiches Indiz. Oft haben Ultramel Ghost eine rötliche Pupille, die sogenannten Ruby Eyes. Die Iris ist hellgrau.

Da das Ultra-Gen aus einer Linie stammt, die auf Hybriden zwischen Pantherophis guttatus und Pantherophis spiloides basiert, sind auch Ultramel Ghost Hybriden. Mehr Informationen zu diesem Thema stehen unter Ultra Hypo. (ss)