Morphname

Piebald

 

 

Genotyp

Erbkrankheit

 

 

Vererbung

unbekannt

Beschreibung

Der Terminus ist eigentlich eher bekannt aus der Python regius Farbzucht.

Bei dieser MutationEine genetische Veränderung, die eine nicht sichtbare oder sichtbare Abweichung von dem normalen Erscheinungsbild (Phänotyp) darstellt. besitzen die Tiere mehr oder weniger große, komplett weiße Bereiche auf dem Körper. Die Ursache dafür ist noch nicht abschließend geklärt, jedoch vererbt sich diese MutationEine genetische Veränderung, die eine nicht sichtbare oder sichtbare Abweichung von dem normalen Erscheinungsbild (Phänotyp) darstellt. zumindest beim Königspython rezessivEin Gen, dessen Merkmal von anderen überdeckt (dominant) wird und daher selber nicht in Erscheinung tritt.. Bei der Kornnatter tappt man bisher noch im Dunkeln, allerdings deutet einiges darauf hin, dass es sich hierbei um eine tödliche Hautkrankheit handelt. Bei manchen Tieren entwickeln sich diese weißen Bereiche erst nach Jahren, bei anderen sind sie schon von Geburt an vorhanden. Bisher zeigten alle Tiere Wirbelsäulenverkrümmungen oder gar offene Rücken, meistens direkt an den weißen Bereichen.

Sehr deutlich wurde das bei einer Nachzucht von Rich Zuchowski aus dem Jahr 2009. Diese Bloodred zeigte am Ende des ersten Drittels einen Bereich von ca. 3 cm, der komplett weiß war. Rich Zuchowski veröffentlichte ein kurzes Video, auf dem man sehr gut die Wirbelsäulenverkrümmungen, sowie eine schuppenlose Stelle in diesem Bereich erkennen kann.

Es bleibt abzuwarten, ob es in Zukunft gelingt gesunde Tiere mit dieser MutationEine genetische Veränderung, die eine nicht sichtbare oder sichtbare Abweichung von dem normalen Erscheinungsbild (Phänotyp) darstellt. zu züchten. Bisher war keine dieser {Phänotypischen|Phänotyp} Piebalds durch spätere Verpaarungen reproduzierbar. Eine Aufzucht der missgebildeten Jungtiere war ebensowenig erfolgreich. (mw)