Morphname

Golddust Tessera

 

 

Genotyp

Ultra + Amelanistic + Caramel + Tessera + Hybrid

Erstnachzucht

2012; Don Soderberg

Vererbung

rezessiv, dominant

Beschreibung

Die Golddust Tessera ist eine Hybridvariante, die sich aus den Farbmutationen Ultra, Amelanistic, Caramel und der dominantendominant: Ein Gen, dessen Merkmal andere (rezessive) überdecken kann und daher in Erscheinung tritt. Zeichnungsmutation Tessera zusammensetzt.

Ultra und Amelanistic vererben sich codominant zueinander und liegen deshalb nur heterozygot im Genotyp vor.

Die Grundfarbe der Golddust Tessera reicht von einem blassen Gelb bis zu einem hellen Braun. Die Zeichnung hebt sich in einem dunklen Gelb bis Ocker deutlich ab und zeigt neben dem typischen Mosaikmuster im Lateralbereich auch zwei Dorsalstreifen, die von durchgehend bis stark unterbrochen variieren können. Das verbleibende Schwarz aus den Umrandungen wirkt meist transparent grau. Die Augen zeigen meist eine grünliche Iris mit einer dunkelroten Pupille.

Die erste Golddust Tessera schlüpfte vermutlich 2012 bei Don Soderberg in den USA.

Bei dieser Variante wird die HybridproblematikHybrid: Hybriden sind Kreuzungen zwischen verschiedenen Unterarten (Unterarthybrid), Arten (Arthybrid) oder Gattungen (Gattungshybrid). die manche GeneGen: Ein Abschnitt der des Erbgutes (DNS). betrifft besonders deutlich. Neben Ultra, welches einer Linie aus ArthybridenArthybrid: Kreuzung zweier Arten (Bsp.: Vipera berus x Vipera ammodytes). zwischen P. guttatus und P. spiloides entstammt, besteht auch bei Tessera der Verdacht, dass es sich nicht um ein reines Kornnatter-GenEin Abschnitt der des Erbgutes (DNS). handelt. (Siehe Tessera.) Somit sind alle Nachkommen dieser Tiere HybridenHybrid: Hybriden sind Kreuzungen zwischen verschiedenen Unterarten (Unterarthybrid), Arten (Arthybrid) oder Gattungen (Gattungshybrid)., auch wenn man es den normalgezeichneten Jungtieren nicht mehr ansehen kann. (ba)