Morphname

Cinder Tessera

Cinder Tessera

Bild und Besitzer: Frauke Dubbels

 

 

Genotyp

Cinder + Tessera

Erstnachzucht

2013; Frauke Dubbels

Vererbung

rezessiv, dominant

Beschreibung

Bei der Cinder Tessera handelt es sich um eine Kombination aus der rezessivenrezessiv: Ein Gen, dessen Merkmal von anderen überdeckt (dominant) wird und daher selber nicht in Erscheinung tritt. Farbmutation Cinder und der dominantendominant: Ein Gen, dessen Merkmal andere (rezessive) überdecken kann und daher in Erscheinung tritt. Zeichnungsmutation Tessera.

Die Grundfarbe der Cinder Tessera ist wie bei der normal gezeichneten Cinder ein heller bis mittlerer Grauton. Davon hebt sich die Zeichnung deutlich ab. Sie variiert von rotbraun bis zu einem dunklen Grauton bei Linien, die im Alter wenig Rottöne ausbilden. Die für Tessera typischen zwei Dorsalstreifen können durchgängig aber auch stark unterbrochen sein. Auch die typische auffällige mosaikähnliche Lateralzeichnung kann bei manchen Tieren zu mehr oder weniger gleichmäßigen fransig wirkenden Streifen verschmolzen sein.

Durch die Kombination mit dem Hypomelanistic-Gen entsteht die Hypo Cinder Tessera.

Diese Variante wurde erstmals 2013 bei Frauke Dubbels in Deutschland nachgezogen.

Zurzeit wird über die Artreinheit von Tessera diskutiert. Nähere Informationen dazu finden sich unter Tessera. (ba)