Morphname

Charcoal Palmetto

 

 

Genotyp

Charcoal + Palmetto

Erstnachzucht

2013; Don Soderberg

Vererbung

rezessiv

Beschreibung

Eine der ersten Kombination des sich rezessiv vererbenden Genes Palmetto, ist die mit dem sich ebenfalls rezessiv vererbenden Gene Charcoal.

Das Ergebnis in der F2 war eine Charcoal Palmetto. Vom Eindruck eines Leuzisten bleibt auf Grund der sehr dunklen fast komplett schwarzen Augen und den für Charcoal typischen dunklen Schatten über den Augen, die wie Augenbrauen wirken, nicht mehr viel.

Die reinweiße Grundfarbe bleibt und die bei Palmetto farbigen Schuppen welche sich über den gesamten Körper verteilen, sind bei der Charcoal Palmetto anthrazitfarben. Das Palmetto Gen, basiert auf einen 2008 in South Carolina in der Wildnis gefangenen Tier.

Das erste Tier dieser Variante schlüpfte im Jahre 2013 in den USA bei Don Soderberg (SMR).

Wie bei vielen leuzistischen Varianten, können leider auch bei Palmetto-Kornnattern sogenannte "Bug-Eyes" - zu deutsch "Käferaugen" - auftreten. Diese Tiere besitzen deutlich vergrößerte Augen, welche aus dem Kopf sichtlich herausragen - wie die Augen eines Käfers. Bekannt ist dieser Defekt unter anderem auch bei Lampropeltis alterna, Pantherophis obsoletus und Python regius. Durch gezielte Selektion der Zuchttiere, lässt sich das Auftreten des Defekts reduzieren. (mw)